Fasstransport nach Berlin und Umgebung

Carl Alexander Brendel: Sommernachmittag am Müggelsee (1908)

Gastraum mit Inschrift in der Decke „Berliner Bürgerbräu in aller Welt“

Die Gründung der „Lindenbrauerei“ vor 150 Jahren

Knapp 100 Jahre nach der Erschließung des Geländes wurde das königliche Gut 1852 privatisiert und vom letzten Dorfschulzen Hermann Schäfer aufgekauft. Der aus Weimar stammende Kaufmann erwarb das Grundstück sowie die Brau- und Mahlrechte für 12.000 Taler und eröffnete 1869 die „Lindenbrauerei“ – der Auftakt 
einer circa 140-jährigen Unternehmensgeschichte. Zum offiziellen Ausschank warb der Dorfschulze Schäfer im „Cöpenicker Dampfboot“ mit dem Spruch:

„Am nächsten Sonntag gibt’s bei mir zum ersten Male »Lindenbier« gebraut in Friedrichshagen. Wer diesen Trunk gekostet hat Bekömmt ihn, glaub ich, niemals satt.“

Zu einer Zeit, als Fassbier in Berlin eine Seltenheit war, wanderten die Menschen nach Köpenick, um ein Glas des berühmten Getränks zu genießen. Ausgeschenkt wurde im Bürgerbräu-Stübl und in der neu erbauten Müggelschloß-Gastwirtschaft, auf deren Terrasse bis zu 2.000 Gäste bei einem frischen Bier die Aussicht auf den Müggelsee genießen konnten. Um den Bedarf auch im benachbarten Berlin und im Umland zu decken, wurden die Bierfässer auf Pferdefuhrwerken transportiert.

Friedrichshagen erhält ein identitätsstiftendes Denkmal zurück und 130 neue Wohnungen.

Seit 10 Jahren stehen die denkmalgeschützten Gebäude leer und verfallen immer weiter.

Der „VEB Berliner Bürgerbräu“ wird zum Vorzeigeunternehmen der DDR.

Im Dritten Reich wird die Genossenschaft zerschlagen und in eine AG umgewandelt.

Durch einen Brand wird die Erfolgsgeschichte der Brauerei 1926 kurzzeitig unterbrochen.

1901 steht das Familienunternehmen erneut zum Verkauf und wird zur Genossenschaft.

Kurz vor der Jahrhundertwende wird das Brauhaus in „Müggelschlösschen“ umbenannt.

1852 wird das bis dahin königliche Gut privatisiert. Ab 1869 wird hier Bier gebraut.

Anton Graff: Friedrich II. (der Große), König von Preußen

Die Geschichte Friedrichshagens ist eng verknüpft mit der Tradition des Bierbrauens.

„Am nächsten Sonntag gibt’s bei mir zum ersten Male »Lindenbier« gebraut in Friedrichshagen.

Wer diesen Trunk gekostet hat bekömmt ihn, glaub ich, niemals satt.“ 

 

Brauerei-Gründer Hermann Schäfer im Cöpenicker Dampfboot, 1869